Die Verurteilten

Sendezeit: 20:15 - 23:05, 10.11.2018
Genre: Drama
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Tim Robbins (Andy Dufresne), Morgan Freeman (Ellis Boyd 'Red' Redding), Bob Gunton (Warden Norton), William Sadler (Heywood), Clancy Brown (Captain Hadley), Gil Bellows (Tommy), Mark Rolston (Bogs Diamond), James Whitmore (Brooks Hatlen)
  • Drehbuch: Frank Darabont
  • Regie: Frank Darabont
USA (1996) Obwohl er unschuldig ist, wird der Bankangestellte Andy Dufresne im Jahr 1947 wegen Mordes an seiner Frau und ihrem Geliebten zu zweimal lebenslänglich verurteilt. Im 'Shawshank', dem Staatsgefängnis von Maine, erwartet den stillen und in sich gekehrten Mann eine harte Zeit.
Der heimtückische Gefängnisdirektor Norton und der sadistische Wärter Captain Hadley machen sich einen Spaß daraus, unbequeme Insassen mit harten Strafmaßnahmen zu quälen. Außerdem gerät der ruhige Dufresne ins Visier des brutalen Bogs Diamond. Nur mit dem gewieften Red, der gegen eine Provision von 20 Prozent den Mithäftlingen alles besorgt, was sie so brauchen, freundet Andy sich an. Seine Position verbessert sich zusehends, als das Finanzgenie von Wärtern und Direktor dazu eingespannt wird, ihre Steuerangelegenheiten zu regeln. Von da an braucht er Bogs Diamond und seine Männer nicht mehr zu fürchten und nicht mehr in der Wäscherei zu arbeiten, stattdessen wird er dem alten Gefängnisbibliothekar Brooks Hatlen als Assistent zugewiesen. Als Hatlen wenig später nach über 50 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird, kümmert Andy sich um die Bibliothek. Jede Woche schreibt er Briefe an offizielle Stellen, um Gelder und Bücher für sein Projekt zu bekommen. Doch erst nach Jahren hat er damit Erfolg, mit 500 Dollar jährlich kann er die Bibliothek zur besten in ganz New England aufrüsten. Aber dann geschieht etwas Unerwartetes: Der neue Häftling Tommy Williams hat Neuigkeiten für Andy, die ihn für immer aus dem Shawshank herausbringen könnten. Doch Direktor Norton und seine Handlanger wissen das zu verhindern, und sie gehen mit aller Härte vor...
Hintergrundinformationen: 'Regisseur Frank Darabont schrieb und inszenierte das anrührende Drama nach einer Kurzgeschichte von Stephen King. Dass der epische Film nie langweilig wird, ist einem perfekt harmonierenden Darstellerensemble zu verdanken. Besonders Tim Robbins und Morgan Freeman, aus dessen Sicht 'Die Verurteilten' erzählt wird, überzeugen durch bewegend sparsame Gestik.' (Cinema.de) Tim Robbins: Tim Robbins erzielte seinen Durchbruch 1988 als tumber Baseballspieler in Ron Sheltons Sportlerfilm 'Annies Männer'. Die Leinwand-Romanze mit Co-Star Susan Sarandon setzte sich bald auch im Privatleben fort. Für Robbins begann nun eine Zeit als gefragter Hauptdarsteller. Er spielte unter anderem in dem spaßigen Fantasy-Abenteuer 'Erik, der Wikinger', als überdrehter Geiselnehmer in 'Cadillac Man' (neben Robin Williams) und in Robert Altman's grellen Showbiz-Satire 'The Player' wofür er in Cannes die Goldene Palme als bester Darsteller gewann. Im gleichen Jahr erschien die dokumentarisch wirkende Polit-Farce 'Bob Roberts'. Diese hatte Robbins selbst geschrieben, er war in der Hauptrolle zu sehen, spielte die Musik selbst und führte gleichzeitig Regie. 1993 arbeitete Robbins erneut mit Robert Altman in dessen Großstadt-Epos 'Short Cuts' und 1994 war er gleich in vier Groß-Produktionen zu sehen: 'Hudsucker - Der große Sprung' (von den Coen-Brüdern), 'I.Q.' (an der Seite von Walther Matthau', 'Prêt-á-Porter' (wieder von Altman) und in der Oscar-nominierten Stephen-King-Verfilmung 'Die Verurteilten'. Sein ambitioniertes Werk war bislang jedoch der Film 'Dead Man Walking'. Die Geschichte über einen Todeskandidaten realisierte er 1995 mit Sean Penn und Susan Sarandon, die für ihre Rolle einen Oscar bekam. Robbins wurde als bester Regisseur nominiert, ging aber leer aus. 1998 drehte er den Polit-Thriller 'Arlington Road' mit Jeff Bridges. 2000 war er in dem Science-fiction-Streifen 'Mission to Mars' zu sehen. Es folgten u.a. 'Mystic River' (2003) mit Sean Penn und Kevin Bacon sowie 2005 'Krieg der Welten' mit Tom Cruise. Morgan Freeman: Der charismatische Charakterdarsteller begann seine Karriere als Tänzer auf der Weltausstellung 1964. Später verdiente er seinen Unterhalt mit diversen Theaterstücken und TV-Serien, bis er 1987 mit der Rolle als Dealer Fast Black in 'Glitzernder Asphalt' den Durchbruch schaffte. Für seine überzeugende Leistung erhielt Freeman eine Oscar-Nominierung. Eine weitere folgte zwei Jahre später, hinzu kam ein Golden Globe für seine Personifizierung des Chauffeurs Hoke in 'Miss Daisy und ihr Chauffeur'. Ein drittes Mal für den Oscar nominiert wurde er für seine Darstellung eines Langzeithäftlings in Stephen Spielbergs 'Die Verurteilten'. Nach drei Oscar-Nominierungen bekam er 2005 schließlich die begehrte Trophäe als Bester Nebendarsteller in 'Million Dollar Baby'. Durch weitere Filme mit Stars wie Brad Pitt ('Sieben'), Kevin Costner ('Robin Hood - König der Diebe') und Dustin Hoffman ('Outbreak - Lautlose Killer') festigte Freeman seine Stellung in der Oberliga der Hollywood-Schauspieler.